• Home
  • Cellulite
  • Bindegewebe stärken für weniger Cellulite (Nahrungsergänzung + andere Mittel)

Bindegewebe stärken für weniger Cellulite (Nahrungsergänzung + andere Mittel)

Gast-Autorin: Nadine Fischer

Wie bestimmt schon weißt ist schwaches Bindegewebe eine der stärksten Ursachen für Cellulite.

Im Gegensatz zu Männern haben wir Frauen “von Haus aus” schon eine Bindegewebestruktur, die für Cellulite anfällig ist. (Unsere Östrogene sorgen nämlich dafür, dass die Haut dehnbar bleibt, was in der Schwangerschaft von Vorteil ist.)

Problematisch wird es aber vor allem dann, wenn das Bindegewebe durch suboptimale Ernährung und einige Lifestyle-Sünden abgeschwächt wird.

Was tun? Kollagenbildung anregen…

Und hier liegt die Kollagenbildung im Fokus. Wenig Kollagen bedeutet weniger Bausteine für das Bindegewebe und das Resultat sind Dellen und Falten… Um das Bindegewebe zu stärken, müssen wir also alles dafür tun, dass die Kollagenbildung optimal stattfindet.

Und dafür muss man die Haut mit den nötigen Bausteinen versorgen und dafür sorgen, dass diese Bausteine auch genutzt werden.

Bausteine für reibungslose Kollagenbildung: Proteine, Aminosäuren und Vitamine

1) Was sind die wichtigsten Bausteine für die Kollagenbildung?

Es sind diese zwei Aminosäuren, welche für die Bildung von Kollagen zuständig sind: Prolin und Glycin. Ohne Prolin kann kein Kollagen gebildet werden.

2) Was muss man essen, um genug Prolin und Glycin zu bekommen?

Das ideale Super-Lebensmittel, um das Bindegewebe zu stärken ist deswegen die Knochenbrühe. Knochenbrühe ist sehr gesund und wird schon seit vielen Jahrtausenden angewendet.

Aber wir sprechen hier nicht von der industriell hergestellten und in der Dose abgepackten Knochenbrühe mit Konservierungstoffen und Geschmacksverstärkern… Wir sprechen hier von der echten Knochenbrühe, wo man wirklich Knochen langsam kocht, sodass diese Knochen diese Aminosäuren und Mineralien freilassen können.

Es gibt natürlich Möglichkeiten, Knochenbrühe online zu bestellen, aber dann muss man drauf achten, dass die Qualität stimmt.

Und überleg einfach mal: deine Haut produziert Kollagen ununterbrochen, aber je älter man wird desto weniger Kollagen wird produziert, und man bekommt Falten im Gesicht. Dasselbe passiert am Unterkörper in Form von Dellen, weil die Haut an diesen Stellen geschwächt ist, es hat weniger Kollagen. Also muss man dafür sorgen, dass der Körper alles hat, um dieses Kollagen zu bilden. Die Knochenbrühe ist dafür das beste Lebensmittel.

Kollagenbildung anregen mit Ultraschall

Ein Vorteil von Ultraschall-Geräten, die man bei Cellulite anwenden kann, ist, dass sie nicht nur das Cellulite Fett schmelzen können, sondern auch nachweislich die Kollagenbildung anregen. Wir empfehlen dieses Gerät

Das professionelle Ultraschallgerät von UltraMed mit 1 MHz + 3 MHz für Körper und Gesicht

  • Preis: auf siehe unten unter dem Bild
  • Bewertungen: 1491+ Kundenrezensionen mit durchschn. Bewertung 4,4/5 Sterne.

Hier ist ein kleiner Artikel zum Gerät: Ultramed Ultraschallgerät Erfahrungen und Anwendung


Nahrungsergänzungsmittel die Bindegewebe stärken: Vihado Kapseln

  • Diese Kapseln haben durchweg positive Bewertungen bei Amazon
  • Haben eine beeindruckende Inhaltstoffe-Liste
  • Jetzt direkt hier bei Amazon ansehen & bestellen


Was ist noch wichtig für eine reibungslose Kollagenproduktion?

Vitamin C! Dieses Vitamin ist nämlich ein unerlässlicher Co-Faktor bei der Kollagenproduktion. Ein Mangel an Vitamin C führt zu einer Beeinträchtigung der Kollagensynthese.

Woher bekommt man Vitamin C? Idealerweise soll das Vitamin C aus Citrusfrüchten, Paprika, Tomaten, Broccoli, aber auch Himbeeren, Blaubeeren und andere. Wohlgemerkt müssen diese roh verzerrt werden, den Vitamin C wird durch das Kochen größtenteils zerstört. Um aber auf Nummer sicher zu gehen, kannst du einfach täglich Vitamin C als Kapseln nehmen.

Ähnliche Artikel:

SHAPEWEAR: Was Anti-Cellulite Hosen, Leggings & Shorts bringen
Warum habe ich Cellulite trotz schlanker Figur und Sport?
Ungeschützter Verkehr – Schwangerschaft, Periode, Eisprung, Pille